Mein Tipp: Ein Hund namens Money

 

Mein 11-jähriger Sohn verfolgt meine Arbeit schon länger interessiert. Er liest meine verfassten Artikel und hilft auch gerne einmal bei der Erstellung meiner Social-Media-Posts.

Vor Kurzem kam er mit einer sehr berührenden Bitte auf mich zu: Mama, ich hab doch letztes Jahr in der Schule ein Referat über „Money“ gehalten – kannst du den Text nicht auch in deinem Blog verwenden?

Wir haben den Text ein wenig gekürzt, damit nicht alle Tipps des Autors schon vorab verraten werden, dafür habe ich an einer Stelle etwas ergänzt. Voila, hier ist er – Kunath junior proudly presents seinen Buch-Tipp „Ein Hund namens Money“:

 

 

 

INHALT DES BUCHES

„Ein Hund namens Money“ ist ein sehr schönes Buch. Es erklärt drei gute Möglichkeiten, wie Kinder Geld sparen, sammeln und anlegen können. So lernen wir, wie man mit Geld richtig um geht.

Anmerkung DK:

Das 228-Seiten starke Buch wurde von Bodo Schäfer geschrieben, einem der aktuell erfolgreichsten Sachbuchautoren rund um das Thema Finanzen.

Normalerweise konzentriert er sich bei seiner Arbeit mehr auf Erwachsene als Zielgruppe, jedoch ist er überzeugt davon, dass jeder finanziellen Wohlstand erreichen kann.

Damit auch schon Kinder ein Gefühl für den Umgang mit Geld bekommen, hat er diese Geschichte mit dem Hund als Finanzgenie geschrieben.

Erstmalig erschienen ist „Ein Hund namens Money“ im Jahr 2012, empfohlen wird es für Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren.

TIPPS UND TRICKS ZUM AUSPROBIEREN

Ich habe noch während ich das Buch gelesen habe, die drei Tricks und Tipps ausprobiert.

Mein liebster, den ich allerdings vorher schon bei der Mama mitbekommen habe, ist der mit den Umschlägen. Dabei teilt man sein Geld in verschiedene Bereiche. Ich habe Süßigkeiten, Zeitschriften, Playstation und Sonstiges.

In diese Umschläge verteile ich mein Taschengeld. Dadurch weiß ich genau, wie lange ich noch sparen muss, um mir ein neues Spiel kaufen zu können. Oder ich gebe weniger für Süßes und Zeitschriften aus.

MEINE MEINUNG

Meine Meinung zu diesem Buch ist, dass es ein sehr schönes Buch ist. Es ist lustig und spannend geschrieben und macht Spaß zu lesen.

Ich würde diesem Buch eine viereinhalb von fünf Sterne Bewertungen geben, weil ich viel gelernt habe und beim Lesen richtig in die Situation reingerutscht bin.

Von mir eine klare Empfehlung: Ich habe viel aus dem Buch mitnehmen können.

Anmerkung DK:

Auch von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Selbst habe ich dieses Buch zugegebenermaßen nicht gelesen, aber ich habe den Tatendrang meines Sohnes erlebt.

Obwohl ihm die meisten Tipps und Tricks aus dem Buch seit Jahren vorgelebt werden, hat es erst durch dieses Buch bei ihm klick gemacht.

Während er las kam er immer wieder mit Fragen auf mich zu. Erst zögerlich, ob er das alles so richtig verstanden hätte und letztendlich voller Stolz, wie gut er nun mit seinem Geld umgehen würde.

So wie ihm das Lesen Spaß gemacht hat, so hat es mich erfreut, ihn beim Lesen begleiten zu dürfen.

Bekommen hat er das Buch übrigens zu seinem 10. Geburtstag. Auf seinen eigenen Wunsch hin.

In den Blogbeiträgen wird auf Grund der besseren Lesbarkeit lediglich eine Geschlechtsvariante genannt.

Selbstverständlich sind in allen Beiträgen an jeder Stelle jedwede Geschlechter gemeint.

Fun-Blog: Am Rande des Wahnsinns – Tagebuch einer Krise

Webseite | facebook | instagram

Nachhaltige Kosmetika: RINGANA Frischepartnerin

Webseite | facebook | instagram

Werbung

Die Blogseiten enthalten Werbung.




Zum Newsletter anmelden

Super, das hat geklappt - bitte bestätige deine Anmeldung über den Link, den ich dir soeben geschickt habe.