Immer mehr Dinge haben wir zu tun, immer mehr Dinge sehen wir als selbstverständlich an und lassen sie daher einfach so neben uns herlaufen. Dazu gehören erschreckender Weise auch Partnerschaften und Kinder.

Was aber können wir tun, wenn wir doch so viel zu tun haben?

Menschen, die rund um die Uhr beschäftigt sind, die keine Zeit mehr für Freundschaften, die Beziehung oder die Familie haben, werden sich sicher häufig fragen, wie sie das ändern können. Die Antwort ist so einfach und dennoch so schwer umzusetzen: Quality Time.

Der in den 1970ern geprägte Begriff stammt aus den USA und beschreibt qualitativ gut miteinander verbrachte Zeit. Der Begriff sagt nichts über die Dauer des Zusammenseins aus, stattdessen aber über die Intensität.

Wie verbringe ich qualitative Zeit mit meinem Partner?

Wenn eine Beziehung unter dem Dauerstress leidet, sich die Partner schon begonnen haben auseinander zu leben oder sich die Partner so gut wie gar nicht mehr zu Gesicht bekommen, ist es an der Zeit, dass Zeit miteinander bringen. Qualitätszeit.

Das kann ein geplantes Abendessen im Lieblingsrestaurant sein, ein Ausflug am Wochenende oder aber auch nur ein gemeinsames Glas Wein am Abend vor dem Schlafengehen.
Wichtig ist dabei lediglich, dass sich wirklich beide nur um sich als Paar kümmern. Handy aus, Kinder ins Bett oder bei den Großeltern übernachten und die geschäftlichen Gedanken im Büro lassen – es geht während dieser Stunden allein um das Paar. Sich wieder nur aufeinander zu konzentrieren – auch, wenn es nur ein paar Stunden pro Woche sind.

Quality Time mit dem Nachwuchs

Auch Kinder brauchen Zeit, in der Eltern nur ganz allein für sie da sind. Bei mehreren Kindern sollten mehrere Zeitspannen für die Qualitätszeit eingeplant werden. Außerdem noch Zeit als Familie – alle Familienmitglieder nehmen daran teil. Etwa bei einem Ausflug. Oder ein gemeinsames Essen mit anschließendem Spieleabend.

Darüber hinaus sollte allein Zeit mit jedem Kind verbracht werden.

Positiver Nebeneffekt: Der andere Elternteil hat während dieser Zeit Gelegenheit, etwas für sich selbst zu tun. Außerdem wird diese Zeit allen Beteiligten guttun und die Beziehung festigen.

Wie oft sollte man sich die Zeit nehmen?

Natürlich ist hier, wie in vielen anderen Bereichen auch, die Devise: je öfter, desto besser. Wichtiger als die Häufigkeit ist jedoch die Intensität.

Es ist besser, sich zwei Stunden pro Woche wirklich zu 100 Prozent nur miteinander beschäftigen, als dass sich täglich halbherzig eine Stunde Zeit nehmen, in dieser aber dennoch über das Geschäft oder Probleme nachgedacht wird.

Wie nutzt du deine Quality time mit deinen Liebsten?

In den Blogbeiträgen wird auf Grund der besseren Lesbarkeit lediglich eine Geschlechtsvariante genannt.

Selbstverständlich sind in allen Beiträgen an jeder Stelle jedwede Geschlechter gemeint.

Fun-Blog: Am Rande des Wahnsinns – Tagebuch einer Krise

Webseite | facebook | instagram

Nachhaltige Kosmetika: RINGANA Frischepartnerin

Webseite | facebook | instagram

Werbung

Die Blogseiten enthalten Werbung.

Zum Newsletter anmelden

Super, das hat geklappt - bitte bestätige deine Anmeldung über den Link, den ich dir soeben geschickt habe.