Seite wählen

Marketing 

– darum solltest du nicht darauf verzichten

Marketing? Das ist doch dieses nervige Werbung machen, oder? Wozu soll das denn gut sein?

Nein! Marketing ist eben nicht nur dieses nervige Werbung machen. Marketing ist viel mehr und es gibt so viele Gründe, warum gutes (!) Marketing wichtig für dich und dein Unternehmen ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob du einen Verein führst, ein gemeinnütziges Unternehmen leitest, ein Start-Up gegründet hast oder eine entscheidende Position in einem mittelständischen Unternehmen oder Konzern inne hast. Gutes Marketing wirkt sich positiv auf dein Unternehmen aus.

Welche Ziele bezweckt Marketing?

In erster Linie wird Marketing als Instrument für mehr Aufmerksamkeit genutzt. Am besten ist die Aufmerksamkeit innerhalb der vorher definierten Zielgruppe, aber auch das allgemeine Gesehen-werden ist ein gern genanntes Ziel. Denn Aufmerksamkeit führt in der Regel zu weiteren Interessenten, die dann wiederum weiteren Umsatz generieren.

Doch Marketing kann mehr.

So ist es auch möglich, Marketing einzusetzen, um das eigene Angebot zu erklären oder potentielle Fragen von Kunden im Vorfeld des Kaufs zu beantworten. Das Ziel ist in diesem Fall nicht der direkte Umsatz durch den Kunden, sondern das Produkt oder die Dienstleistung greifbarer zu machen. Die Bekanntheit und damit das Vertrauen soll gesteigert werden, der potentielle Interessent wird schrittweise an das Produkt oder die Leistung herangeführt, wird mit diesem vertraut gemacht und kann im besten Fall zu einem späteren Zeitpunkt in einen Neukunden umgewandelt werden.

Wie setze ich Marketing effektiv ein?

Leider gibt es darauf keine pauschale Antwort. Eine sogenannte „one fits all“ (eine für alle) Lösung ist im Marketing nicht möglich.

Jede Unternehmung benötigt eine individuelle Strategie – angepasst an die eigenen Werte, die definierten Ziele, die passende Zielgruppe sowie die personellen und finanziellen Möglichkeiten. Außerdem angepasst an das jeweilige Produkt oder die Dienstleistung.

Welche Art von Marketing für dein Unternehmen relevant ist, sollte aus deiner Marketing-Strategie hervorgehen und auf deiner Zielgruppe, deinem primären Ziel, deinen Unternehmenswerten und deinen (zeitlichen, personellen und finanziellen) Möglichkeiten basieren. Jede Strategie sollte bestenfalls einen Mix aus Maßnahmen im Online- als auch im Offline-Bereich enthalten.

Zu den Online-Marketing-Maßnahmen gehören das Social Media Marketing oder Content Marketing. Auch Online PR kann als Marketing-Maßnahme eingesetzt werden.

Das klassische Offline-Marketing beinhaltet Print-Anzeigen und analoge Werbung, zudem Spots in Funk und Fernsehen. Auch offline ist PR eine gern genutzte Offline-Marketing-Maßnahme.

Warum solltest du in Marketing investieren?

Die Gründe dieser Investitionsempfehlung sind ebenso umfangreich wie unterschiedlich. Welche für dich entscheidend sind, hängt von den Gegebenheiten deines Unternehmens ab, wird aber wohl mindestens drei, wenn nicht alle der nachfolgenden Punkte umfassen:

Kundenrecherche 2.0

Ein wichtiger Aspekt bei der Überlegung, ob du in Marketing investieren solltest oder nicht, ist das Verhalten der (potentiellen) Kundschaft.

Die Möglichkeiten der Recherche heutzutage sind nahezu grenzenlos, meistens aber beginnt sie online. Wer sich für ein Produkt oder eine Dienstleistung interessiert, informiert sich häufig online. Meist über Suchmaschinen.

Hier kannst du ansetzen. Denn wenn dein Unternehmen nicht so positioniert ist, dass es in der Suche der Interessenten prominent angezeigt wird. ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Kauf bei einem präsenteren Mitbewerber getätigt wird. Du solltest daher auf jeden Fall über die gängigen Suchmaschinen sowie auf den für deine Zielgruppe relevanten sozialen Netzwerken gut zu finden sein.

Kaufverhalten der Interessenten

Nicht nur das Suchverhalten, sondern auch der Vorgang des Kaufes an sich hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Am liebsten wird weiterhin Geld für Dinge ausgegeben, die von vertrauten Personen empfohlen worden sind.

Doch nicht jedes Unternehmen kann durch Empfehlungen ausreichend Umsatz generieren, so dass sich die Entwicklung des Kaufverhaltens zu Nutze gemacht werden sollte. Denn nicht nur die Suche nach Informationen hat sich ins Internet verlagert, auch die Käufe finden häufig online statt. Entsprechend sollten sich Unternehmen präsentieren und ihre Produkte und Dienstleistungen online zum Kauf anbieten.

Außerdem trifft der Käufer von heute eher weniger impulsive, als vielmehr überdachte Entscheidungen. Es wird vorab verglichen – nicht nur der Preis, vor allem die Leistung. Wenn du dein Angebot ausführlich erklärst und beschreibst, unterstützt du deine Interessenten dabei, bei dir einen überlegten und informierten Kauf zu tätigen.

Kosten für Marketing

Noch vor einigen Jahren mussten Unternehmen tief in die Tasche greifen, wenn sie effektives Marketing betreiben wollten. Dem ist heute nicht mehr so. Print-Werbung oder zeitlich optimierte Fernsehspots sind zwar nach wie vor kostspielig, doch sind es nicht mehr die einzigen Kanäle, auf denen Marketing wirksam sein kann.

Zahlreiche Social Media Plattformen ermöglichen Unternehmen, sich kostenfrei zu präsentieren. Bei den meisten kann neben dem kostenlosen Feed gegen Zahlung eine Ad ausgespielt werden. Das ist weder ein Muss, noch sind dafür zwingend horrende Beträge notwendig. Oftmals ist ein kontinuierlich und durchdacht geführter Social Media Kanal schon ein wirksames Marketing-Instrument.

Eine zusätzliche Listung bei Google kann für weitere Interessenten sorgen und verursacht lediglich Kosten für den Einstell- und Pflegeaufwand.

Durch Marketing sichtbarer werden

Früher war alles besser. Zumindest für viele (große) Unternehmen. Denn früher waren die Kunden häufig sehr markenloyal. Das heißt, haben sie einmal eine Marke gefunden, mit deren Produkten sie zufrieden waren, blieben sie auch bei allen weiteren Käufen dieser Marke treu.

Dem ist heute nicht mehr so. Die zahlreichen Optionen, die heute angeboten werden, ermöglichen eine große Auswahl. Die Leistungen sind häufig sehr ähnlich, so dass die Kaufentscheidung meist über den Preis fällt. Welches Unternehmen hinter dem Produkt steht, wird zweitrangig.

Wenn du deinem Unternehmen und damit deinem Produkt und vor allem deiner Dienstleistung ein (dein!) Gesicht gibst, wird die Marke wieder relevanter. Der Kunde kann sich etwas unter dem Unternehmen vorstellen, er verbindet etwas mit der Marke. Das kannst du nutzen, um aus der Vielzahl der Werbenachrichten, mit denen Kunden täglich konfrontiert werden, herauszustechen und im Gedächtnis zu bleiben.

Messbar dank online-Maßnahmen

Die Effektivität und damit den Nutzen von Print-Werbung zu messen ist schwierig. Natürlich kann ein Unternehmen bei jedem Kauf nachfragen, wie der Kunde auf dieses Produkt oder die Marke aufmerksam wurde, das aber schmälert sowohl den Umsatz (durch den personellen Zeitaufwand) als auch die Attraktivität des Unternehmens aus Kundensicht. Oft werden derartige Marketing-Maßnahmen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit daher lediglich geschätzt.

Im Online-Bereich sieht das anders aus. Jede Kampagne, jede Ad, jeder Post, jeder Artikel kann ausgewertet und bei Bedarf optimiert werden. Unternehmen können so konkret nachvollziehen, wieviel Geld für welchen Umsatz investiert werden musste.

Diese so genannte Conversionrate kann beeinflusst werden. Sie fällt dann am besten aus, wenn dem Kunden direkt im Angebot ein Mehrwert geboten wird. Dieser Mehrwert spiegelt die Kompetenz des Unternehmens und beantwortet dem Interessenten so viele seiner etwaigen Fragen wie möglich. Zudem werden Inhalte dem Kunden grafisch so überzeugend dargestellt, dass er direkt kauft.

Wie genau dieser Mehrwert aussieht, ist abhängig vom Angebot. Allgemein geht es darum, dass beim Kunden keine Fragen offen bleiben und die notwendigen Informationen in einem ansprechenden Layout präsentiert werden, so dass aus dem Besucher ein Kunde wird.

Hab Geduld!

Natürlich wäre es super, wenn wir jetzt eine Maßnahme launchen und direkt im Anschluss mindestens fünf Neukunden hätten. Doch so funktioniert Marketing nicht (PR übrigens noch viel weniger).

Marketing ist eine mittel- bis langfristige Investition. Insbesondere beim Online-Marketing wird die Wirkung der getroffenen Maßnahmen oftmals erst nach Monaten sichtbar. Suchmaschinenoptimierte Blogbeiträge und Webseiten steigern sich in ihren Besucherzahlen, soziale Netzwerke wachsen kontinuierlich in ihren Follower- und Aktionsraten, während konkrete Umsätze vielleicht noch ausbleiben.

Das merkst du übrigens vor allem am direkten Vergleich zwischen langfristigen Marketingmaßnahmen und vorübergehenden (bezahlten) Ads:
Bei einer bezahlten Werbeanzeige erhältst du Klicks, Reaktionen und Leads ausschließlich während der Zeit, während du den Anbieter für das Ausspielen bezahlst. Sobald die Ad wieder offline geht, passiert nichts mehr.
Wenn du aber einen Blog oder einen Social Media Kanal aufgebaut hast, bekommst du auch lange nach der Veröffentlichung der einzelnen Beiträge noch Besucher, Klicks und Leads, aus denen sich dann Umsatz generieren lässt.
Die Kosten dafür sind einmalig – lediglich die Erstellung eines Blogartikels und eventuell ein regelmäßiges Update des Beitrags sind mit Kosten verbunden.

Halte dir daher immer vor Augen, dass Kosten für dein Marketing eine Investition in deine Zukunft sind.

Wenn du deine Marketing-Maßnahmen optimieren möchtest, komm gerne auf mich zu und wir besprechen, wie wir deine Ziele erreichen können!

Was mache ich eigentlich alles?

Was mache ich eigentlich alles?   Irgendwann im Laufe vieler Gespräche kommt der Punkt, an dem ich gefragt wurde, was ich beruflich eigentlich mache. So einfach diese Frage auch sein mag, die Antwort ist es nicht.  Start als Touristikerin    Mein beruflicher Weg...

Nonverbale Kommunikation & ihre Bedeutung

Nonverbale Kommunikation – und ihre Bedeutungnonverbale Kommunikation Paul Watzlawick stellte fest, dass es nicht möglich sei, nicht zu kommunizieren. Gemeint ist damit nonverbale Kommunikation. Denn nicht nur mit Worten wird kommuniziert, sondern auch mit Gestiken,...

Bewertung anderer Menschen – warum tun wir das?

Andere Menschen bewerten – warum tun wir das?Wir alle bewerten. Und das ist erst einmal auch gut so. Denn eine Bewertung ist mitunter lebenswichtig: Wie schnell fährt das Auto, vor dem wir die Straße überqueren möchten? Sind die Pflanzen, die wir da essen möchten,...

Neid & Eifersucht – nicht zwangsläufig etwas Negatives

Neid & Eifersucht  - nicht zwangsläufig etwas NegativesNeid Schon in früher Kindheit geht es los, dass Eltern ihre Kinder mit anderen vergleichen. Wer krabbelt zuerst? Warum kann das eine Kind schon erste Worte sprechen, das andere brabbelt aber immer noch...

Bewerbungen & Online-Dating: Gemeinsamkeiten

Bewerbungen & Online-Dating - Gemeinsamkeiten bei der Suche nach Job und Liebe Was hat eine Bewerbung mit Online-Dating gemeinsam? Online-Dating heut zu Tage macht keinen Spaß. Wenn es den denn jemals hat, ist das spätestens jetzt vorbei. Ähnlich wie die Suche...

Jahresrückblick 2021 – 365 Tage Chaos, Liebe & sonstiges

Jahresrückblick 2021 - 365 Tage Chaos, Liebe & sonstigesIm Rahmen einer Challenge habe ich bereits im letzten Jahr einen Jahresrückblick veröffentlicht (und mich anschließend in monatlichen Zusammenfassungen probiert - das ging aber nur in der ersten Jahreshälfte...

Juni 2021

Mein Juni 2021Mein Juni 2021 steht voll im Zeichen von Kindern und Jugendlichen. Meinen eigenen, meinem Umfeld und allen anderen. Hier in Bayern sind Anfang Juni Pfingstferien und im Anschluss daran finden die ersten Schultage im Präsenzunterricht statt. Es sind nur...

Dein Bild vom Kind

Dein Bild vom KindDas Bild vom Kind - dabei handelt es sich um einen Fachbegriff aus der Pädagogik. Vor allem in Betreuungseinrichtungen wie Kindergärten oder Schulhorten kommt dieses Bild vom Kind zu Einsatz. Es ist in den pädagogischen Konzepten verankert und stellt...

Die Pubertät und der präfrontale Cortex

Die Pubertät & der präfrontale CortexPlötzlich wachen Eltern auf und erkennen ihr Kind nicht mehr. Das eigentlich so liebe und wohlerzogene Kind legt Verhaltensweisen an den Tag, die Eltern niemals für möglich erachtet hätten. Auf Nachfrage, was denn los sei,...

7 Übungen für mehr Resilienz

7 Übungen für mehr ResilienzÜber eine ausgeprägte Resilienz zu verfügen, ist wichtig. Allgemein, sowohl im Privat- als auch im Berufsleben, insbesondere in Bezug auf Mobbing und Cybermobbing. Doch nicht jeder Mensch hat das Glück, von Haus aus mi einer guten Resilienz...

Cybermobbing – was kannst du tun?

Cybermobbing - was kannst du tun?Spätestens seit Zeiten des Home-Schoolings und des Home-Office ist Cybermobbing jedem ein Begriff. Cybermobbing ist das bewusste und dauerhafte Ausgrenzen einer einzelnen Person aus einem geschlossenen Kreis wie etwa der Schulklasse...

Hinweise

In den Blogbeiträgen wird auf Grund der besseren Lesbarkeit lediglich eine Geschlechtsvariante genannt.
Selbstverständlich sind in allen Beiträgen an jeder Stelle jedwede Geschlechter gemeint.

Die Blogseiten enthalten Werbung.

close

Schön, dass du da bist!

Trag dich ein, um hilfreiche Inhalte direkt in deinen Posteingang zu bekommen.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Zum Newsletter anmelden

Super, das hat geklappt - bitte bestätige deine Anmeldung über den Link, den ich dir soeben geschickt habe.